Conchita Wurst – Was soll das?

Versöhnlich schöner Beitrag. Tante B. sagt, ‘Lies ma.’

Mainstream queer gedacht

Vereinzeltes Kichern, ungläubiges Kopfschütteln, verunsicherte Neugierde. Wo Conchita Wurst die Bühne betritt, verbreitet sich merklich Spannung im Publikum. Vor den Zuschauern steht eine junge Frau, betörender Körper, perfekt gestylt, hochhackige Schuhe, langes schwarzes Haar, die Augen betont mit langen, falschen Wimpern, und das alles ergänzt mit einem dunklen, gepflegten Bart. Die Irritation ist gross. Doch mit herzzerreissenden Balladen, einer grossen Ausstrahlung und einer sympathischen, einnehmenden Art gelingt es der Sängerin immer wieder, grosse Teile des Publikums für sich einzunehmen.

Conchita Wurst wurde einer breiteren Öffentlichkeit 2011 durch ihre Teilnahme an der österreichischen Talentshow „Die grosse Chance“ bekannt. Dieses Jahr vertritt sie Österreich am Eurovision Song Contest – was polemische Diskussionen und Shitstorms zur Folge hatte, aber auch viele begeistert, die sich in Conchita wiedererkennen.

Conchita Wurst ist eine Kunstfigur und Identität, die der junge Sänger Thomas Neuwirth erschuf. Wo Neuwirth als schwuler Teenager mit Diskriminierung und dem Druck, gesellschaftlichen Normen…

View original post 996 more words

Advertisements