Herr Frank Schäffler (FDP) im Handelsblatt

Handelsblatt Gastbeitrag zum Klimawandel,
Mein Licht brennt, bis es wieder hell wird,
von Frank Schäffler (FDP), 18 April 2014

Frank Schäffler (FDP)

Weil es gut zum Thema des voran gegangenen Blog-Beitrag passt, hier eine kleine Reaktion auf einen Handelsblatt Gastbeitrag zum Klimawandel von Frank Schäffler (FDP):

Der Artikel ist nicht famos, und Schäflers Lösungsansätze eher trotzig, selbst wenn die Umwelt-Debate auch meines Erachtens, ein Phänomen ist, das längst eine Eigendynamik entwickelt hat, und sich fast vollständig von der Sache losgelöste.

Nichtsdestotrotz, verstehe ich Herrn Schäfflers Frustration. Das Thema “Umwelt” ist sowohl in der Politik, als auch in der Gesellschaft, aber auch in der Wirtschaft als Druckmittel erkannt worden. Angst ist ein starker Motivator. Es geht längst nicht mehr um Problemanalyse, Lösungsansätze, und Ausfallpläne.

Menschen standen und stehen, wie andere Lebewesen auch, schon immer vor großen Herausforderungen, vielleicht mit dem Unterschied, dass menschliche Herausforderung die plastizität der Art Rechnung tragen. “Umwelt” ist mir als Themenbereich indes ein wenig zu grob gefasst. Auch die millenarische Leidenschaft die seit eh und je die Sache umgibt ist für mich persönlich eher überflüssig, aber man liebt eher den Reformer als den Grübler. Damit will ich den Einfluss, den wir Menschen auf “die Umwelt” ausüben nicht versuchen weg zu deuteln. Wir beeinflussen unsere Umgebung mal mehr, mal weniger bewusst. Verständlicherweise, richten wir gern unser Augenmerk auf den Nutzen, den wir daraus ziehen, ohne die unerwünschten Auswirkungen mit ähnlicher Aufmerksamkeit zu betrachten. Das viele Geld für oft wenig Ziel-führende, teils auch gar nicht erst in Angriff genommene “Umweltprojekte”, dem Herr Schäffler nach zu trauern scheint, sähe ich auch gerne mit mehr Bedacht eingesetzt: HIV-Behandlung & Aufklärung, sauberes Trinkwasser & Ernährung, Bildung & Qualifikation, Forschung & Entwicklung, soziale, gesellschaftliche, und politische Analyse, Dialog, & Vernetzung, und vieles mehr. Allesamt möglicherweise wohltuender für Mensch, und Umgebung als die Sirenen schrillen zu lassen “Der Himmel stürzt ein!” Wir machen uns, wie Herr Schäffler zutreffend beobachtet hat, auf längere Sicht mit letzterer Strategie unglaubwürdig, was dazu führen kann, dass wichtige Dinge keine Beachtung mehr finden, und nicht zuletzt, dass manche mit Trotz reagieren.

* Mein Licht brennt, bis es wieder hell wird, Handelsblatt Gastbeitrag zum Klimawandel von Frank Schäfflers:
[http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-zum-klimawandel-mein-licht-brennt-bis-es-wieder-hell-wird/9778084.html]
zuletzt abgerufen 21. April 2014.

Advertisements